"Baltesgritte Hannes"

Basaltskulptur "Baltesgritte Hannes" erinnert an weinselige Zeiten in Trimbs

Zur Erinnerung an die Zeiten des Weinbaus hat die Ortsgemeinde Trimbs im Zuge der Neuerrichtung des Bürger- und Feuerwehrgerätehauses eine Basaltskulptur aufgestellt.

Der Weinbau in Trimbs hat eine alte Tradition. Die Südhänge des Nettetals zwischen Trimbs und Hausen wurden bereits von den ehemaligen Klöstern und deren Pachthöfen im frühen Mittelalter zum Weinanbau genutzt. Ende des 18. Jahrhunderts wurden in den Distrikten „Stirl“ und „Unter- und Obermark“ Weinberge von den ansässigen Landwirten bewirtschaftet. Der Standort der Basaltfigur ist genau die Stelle an der bis 1963 vom Familienbetrieb Adams-Wilbert eine Kellerwirtschaft betrieben wurde bzw. der Kelter (Weinpresse) sich befunden hat. Die Figur selbst soll erinnern an Johann Adams, der im Volksmund als „Baltesgritte Hannes“ bekannt war. Sie wurde erstellt von dem bekannten heimischen Bildhauer Peter Hänig. In Stein gemeißelt soll so ein Trimbser Original für die Nachwelt festgehalten werden. Die feierliche Enthüllung fand am Kirmesmontag 2013 durch den Neffen von „Baltesgritte Hannes“ Stefan Wilbert statt.

 

 

4. Nette-Schiefer Wandertag 2013

Nothbachtaler Musikanten begeisterten

Am Pfingstsonntag veranstaltete der Vereinsring Trimbs den 4. Nette-Schiefer Wandertag unter dem Motto „Wandern in der Trimbser Schweiz“. Ab 09:00 Uhr konnten vom Dorfplatz aus die romantischen und naturbelassenen Wege des Nette-Schiefer-Traumpfades erkundet werden. Unser Wanderführer Walter Heuser startete um 09:30 Uhr zu seiner beliebten geführten Wanderung entlang des Traumpfads. Unser Traumpfadpate Hermann Nördershäuser empfing und informierte die über 200 Wanderer am Startzelt. Ab 12:00 Uhr gab es unter anderem aus der Küche deftigen Nette-Schiefer-Braten. Hausgemachter Kuchen und frischer Kaffee runden das kulinarische Angebot ab.

Für das Highlight des Tages sorgten dann ab 15:00 Uhr die Nothbachtaler Musikanten mit einem Freiluftkonzert der Extraklasse. Die zurückkehrenden Wanderer und die große Fangemeinde der Nothbachtaler Musikanten erlebten ein buntes Musikprogramm von besonderer Güte. Auf dem prallgefüllten Dorfplatz boten die Herzblutmusiker unter Leitung ihres Dirigenten Klaus Luxem ein mit allen möglichen Fassetten gespicktes Repertoire von klassischer Volksmusik über schottische Klänge bis hin zu Liedern der 80er Jahre. In den  unter großem Beifall geforderten Zugaben gab es zum Abschluss auch Kölsche Töne zu hören. Einhelliger Tenor der Besucher, so was Tolles haben wir hier auf dem Dorfplatz in Trimbs noch nicht gehört und erlebt. Auch Petrus spielte an diesem Tag mit, erst gegen 20:30 Uhr setzte der Regen ein.

Mein herzlicher Dank für diese gelungene Veranstaltung für unseren Ort gilt allen Helferinnen und Helfern die beim Auf- und Abbau mitgeholfen haben. Dem Möhnenverein für die Bewirtschaftung des Esszeltes, der Katholischen Frauengemeinschaft für das tolle Kuchenbuffet, dem TV Trimbs für die umfangreiche und professionelle Getränkeversorgung, dem MGV Trimbs für die Verpflegung der Wanderer unterwegs und allen die sich ehrenamtlich an der dörflichen Gemeinschaftsaktion beteiligt haben.

Aus dem Erlös der Veranstaltung werden wir im neuen Bürgerhaus Schränke für die Utensilien der Vereine und Gruppierungen anschaffen. Vielen Dank an alle für die unkomplizierte Mithilfe.

 

Trimbser Bürger erhielt Bürgerpreis des Maifeldes

"Das Maifeld sagt Danke" - Hermann-Josef Nördershäuser ausgezeichnet 

Für das beispielgebende bürgerschaftliche Engagement in und für die Heimat verlieh das Maifeld jetzt den Bürgerpreis an verdiente Persönlichkeiten. Die Veranstaltung "Das Maifeld sagt Danke" fand im festlichen Rahmen in der altehrwürdigen Säulenhalle auf der Burg Eltz statt.

Hermann-Josef Nördershäuser (69) aus Trimbs, Preisträger in der Kategorie Tourismus, ist als Pate des Nette-Schiefer-Traumpfades in unermüdlichem Einsatz. Dabei kümmert sich der aktive Sänger des MGV Trimbs um Ausschilderung und Beschreibung des Wanderweges ebenso wie um die wöchentlichen Kontrollen, um die Gestaltung neuer Aussichtspunkte und die Führung von Wandergruppen, so ein Auszug aus der Laudatio von Bürgermeister Maximilian Mumm.

Zu den weiteren Preisträgern in den Kategorien Kultur, Soziales und Umwelt gehörten auch Gräfin Sophie zu Eltz, Graf Dr. Karl zu Eltz, Christel Zimmermann aus Polch und Anton Höfler aus Naunheim.

Begrüßung neuen Erdenbürgers

Ortsgemeinde Trimbs begrüßt neuen Erdenbürger

Die Ortsgemeinde Trimbs freut sich über die Geburt ihres jüngsten Neubürgers. Alex Martini erblickte Ende des vergangenen Jahres im St. Elisabeth Krankenhaus in Mayen das Licht der Welt. Die glücklichen Eltern Tanja und Sascha Martini sind stolz auf ihren Familienzuwachs. Mit einem Begrüßungsgeld in Höhe von 200,00 € unterstützt die Ortsgemeinde Trimbs das neue Familienglück. Seit dem Jahr 2010 wird in Trimbs ein Begrüßungsgeld für neugeborene Kinder nach ihrer Anmeldung als Einwohner ausgezahlt. Für neuzugezogene, schulpflichtige oder jüngere Kinder kann auf Antrag der Erziehungsberechtigten nach Anmeldung als Einwohner von Trimbs ebenfalls ein Begrüßungsgeld in Höhe von 100,00 € ausgezahlt werden. „Glück auf“ der jungen Familie Martini auf ihrem gemeinsamen Lebensweg.


Neu - Neu - Neu - "Eschde Trimbse Schnäpsje"

Erste Abfüllung original "Eschde Trimbse Schnäpsje"

Im Rahmen des zweiten Nette-Schieferwandertages am Pfingstsonntag konnten die ersten Original-Abfüllungen der "Eschde Trimbse Schnäpsje" zum Verkauf angeboten werden. Das Angebot umfasst zwei Sorten und ist zum Einführungspreis von 2,50 € pro Flasche bei der Gemeindeverwaltungerhältlich: 

"Trimbser Obermark Firsisch" - 18%vol Weinbergpfirsisch-Likör 0,04l

"Trimbser Nette Wässerschen" - 40%vol Traubenbrand 0,04l

Die Namensgebung der Schnäpse verbinden Moderne und Tradition. Bis in die sechziger Jahre wurde in Trimbs in der Flur "Obermark" Wein angebaut. Das "Nette Wässerschen" dient der Erfrischung der Wanderer des Traumpfades "Nette-Schieferpfad".