Eines der besonderen Attraktionen im Rahmen unseres Jahrtausend-Festes im vergangenen Jahr war auch die Errichtung, Aufstellung und Versteigerung eines Römerturm-Nachbaus.

In liebevoller Arbeit hatte der Arbeitskreis „Geschichte“ die Idee entwickelt und für die Umsetzung gesorgt. Viel beachtet stand der Nachbau an originaler Stelle auf dem Mühlenberg. In der Römerzeit befand sich dort ein sogenannter Meldeturm, Bestandteil der militärischen Schutzmaßnahmen der Römer in Ostgermanien.

Beim Jahrtausend-Fest wurde der Römerturm aus massivem Holz höchstbietend versteigert.

Der Arbeitskreis „Geschichte“ versprach den Turm im Umkreis von 30 km gratis zuzustellen. Dieses Versprechen wurde nun eingehalten. Im Hof der Ferienwohnungen der glücklichen Gewinnerinnen Innenarchitektin Birgit Klein und Bauingenieurin Andrea Schütz aus Welling wurde der Römerturm-Nachbau kürzlich aufgestellt. In Trimbs erbaut, einige Zeit als Grenzturm zwischen Trimbs und Welling gewirkt und nun final in Welling gelandet. Eine Geschichte im Rahmen der Feierlichkeiten zu „1000 Jahre Trimbs“ der besonderen Erwähnung bedarf. Dies nahmen auch die Ortsbürgermeister von Welling und Trimbs zum Anlass allen Beteiligten zu dieser gelungenen Aktion zu gratulieren. Auch im Namen des Organisationsteam 1000 Jahre Trimbs und der Ortsgemeinde Trimbs herzlichen Dank dem Arbeitskreis „Geschichte“ für diese nachhaltige Idee, Stefan Wilbert für die Unterstützung beim Transport des Turms sowie den Sponsoren Birgit Klein und Andrea Schütz für die großzügige Anerkennung.

 

 

Rmerturm 1

Bild zeigt: (v.l.n.r.) stehend: Birgit Klein, Manfred Gerner, Peter Schmitt, Bernd Schüller, Thomas Ochsmann und Andrea Schütz, sitzend: Bernd Manns und Walter Heuser

   
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.