Dank einer großzügigen Spende des Handarbeitstreffs Trimbs konnte die Ortsgemeinde kürzlich eine neue Sitzbank am Weg im Nettetal Richtung Hausen aufstellen. Sie wird von den Einheimischen und Wanderern bereits gut angenommen und verschönert den Bereich an der Miniatur-Nachbildung unserer alten „Ollesmüll“. 

Die Frauen des Handarbeitstreffs Trimbs treffen sich seit Februar 2014 im Bücherraum unseres Bürgerhauses. Das gemeinsame Fertigen der Textilien bereit ihnen viel Freude. Die fertigen Produkte werden meist uneigennützig einem sozialen Zweck zur Verfügung gestelltoder beim jährlichen Adventsbasar zum Kauf angeboten. Jeder ist herzlich willkommen, der Interesse am Handarbeiten hat, egal ob Anfänger oder Fortgeschrittene, ob jung oder alt. 

Auf der Bank wurde ein Schild mit der Aufschrift „Handarbeitstreff Trimbs gespendet 2019“  angebracht. Ein prima Beitrag zur Dorfverschönerung. Die Dorfgemeinschaft bedankt sich herzlich bei den Frauen des Handarbeitstreffs Trimbs.      

Peter Schmitt, Ortsbürgermeister

Bild zeigt: Neue Sitzbank am Weg im Nettetal Richtung Hausen mit Schild „Handarbeitstreff  Trimbs gespendet 2019“ – vielen Dank!

Bank

 

Kürzlich konnte ein neues Geschwindigkeitsanzeigesystem in der Ortsdurchfahrt Trimbs installiert werden. Finanziert wurde das System aus Mitteln des Trimbser Vereinsrings.

Dank des unermüdlichen ehrenamtlichen Einsatzes vieler unserer Bürgerinnen und Bürger,

u.a. beim alljährlichen Nette-Schieferwandertag, sind diese aufwendigen Anschaffungen möglich. Mit dem neuen Geschwindigkeitsanzeigesystem erhoffen wir uns in einem ersten Schritt zumindest die Geschwindigkeiten der Fahrzeuge in der Ortslage reduzieren zu können. Das Anzeigesystem kann wechselnd an unterschiedlichen Stellen in der Ortsdurchfahrt angebracht werden.

Das Verkehrsaufkommen auf der L113 im Bereich der Ortsgemeinde Trimbs hat sich in den letzten Jahren enorm gesteigert. Täglich sorgen Hunderte von PKWs und ein mittlerweile unzumutbarer LKW-Verkehr für erhöhte Gefahren für die Trimbser Kinder und Anwohner. Dabei bilden die Bushaltestellen für Schulbusse und den ÖPNV besondere Gefahrenstellen. Die Lärmbelastung, insbesondere beim Durchstarten der LKWs aus Fahrtrichtung Polch kommend, ist für die Anwohner unzumutbar geworden. Welche weiteren Maßnahmen zur Verbesserung der Situation durch- und umsetzbar sein werden bleibt offen.

 

„So sehen wir es gerne!“

„So sehen wir es gerne!“

 

Geschwindigkeitsmessanlage Trimbs 2

„Das wollen wir gar nicht sehen! - Schade!“

 

Herzliche Grüße und bleiben sie gesund.

Peter Schmitt, Ortsbürgermeister

Liebe Bürgerinnen und Bürger,

leider nimmt seit geraumer Zeit das Müllaufkommen an den in unserem Dorf aufgestellten Altkleider- und Glascontainern zu.

Ich bitte Sie bei einem überfüllten Container ihre Kleiderspenden wieder mit nach Hause zu nehmen und zu einem späteren Zeitpunkt in diesem zu entsorgen.

Mull Containerplatz

 

Gleiches gilt für die Glascontainer. Altglas das nicht durch die Öffnungen passt (Glasscheiben, usw.) muss anderweitig bei den bekannten Wertstoffhöfen entsorgt werden. Der Containerplatz soll nicht zu einem Müllhaufen werden.

Bitte helfen Sie mit unseren Dorfplatz sauber zu halten.

Peter Schmitt,

Ortsbürgermeister

Liebe Bürgerinnen und Bürger,

kürzlich wurden drei Schutzbarrieren an der Nette bei Hausen am Nette-Schiefer“ Traumpfad zerstörtDie abgerissenen Holzteile wurden von den Tätern in die Nette geworfen. Es ist Strafanzeige bei der Polizei in Mayen erstattet worden.

007025F2 66AE 4C7A B1B0 D4738A1E0AFF

Wer kann sachdienliche Hinweise (auch anonym) zur Sachbeschädigungan mich oder auch direkt an die Polizei in Mayen geben? 

Liebe Mitbürgerinnen und Bürger, ich bitte Sie in der nächsten Zeit um erhöhte Aufmerksamkeit und gegebenenfalls um Meldung möglicher Beobachtungen an die Gemeindeverwaltung (02654/6081).

Vielen Dank.

Peter Schmitt

Ortsbürgermeister

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,

für das bevorstehende Osterfest wünsche ich allen Trimbserinnen und Trimbser, auch im Namen unserer Beigeordneten und des Gemeinderats, frohe, friedvolle

und vor allem gesunde Festtage. Unseren kranken Mitbürgerinnen und Mitbürgern gilt ein ganz besonderer Gruß. Werden sie möglichst bald wieder gesund. Vielen Dank an dieser Stelle für die von ihnen vorgelebte strikte Beachtung der behördlich angeordneten Ausgangs- und Kontaktbeschränkungen. Besonders stolz bin ich auf die ohne viele Worte einfach prima funktionierende Nachbarschafthilfe in unserem Heimatort. So werden wir gemeinsam die noch vor uns liegenden ungewissen Herausforderungen bestehen. Ein Gruß und ein dickes Dankeschön an alle Mitmenschen im Gesundheitsdienst, in den Rettungsdiensten, in der Senioren-betreuung, der Lebensmittelbranche, den Ver- und Entsorgungsunternehmen, der Transportbranche, in den Verwaltungen und viele mehr. Sie alle machen in Zeiten von Corona einen tollen und bemerkenswerten Job. Ich wünsche ihnen frohe

Ostern und bleiben sie alle gesund.

 

Peter Schmitt, Ortsbürgermeister

 

Foto zeigt: Filialkirche „St. Petrus“ zu Trimbs, gezeichnet von Peter Heuser anlässlich „1000 Jahre Trimbs“ im Jahre 2019

Zeichnung Peter Heuser

Leider kann in diesem Jahr der Brauch des „Kläpperns“ nicht wie gewohnt durchgeführt werden.

Anbei zwei Flyer mit einer Alternative wie der Brauch in diesen Zeiten dennoch aufrecht erhalten werden kann.

Die Ortsgemeinde freut sich auf viele Teilnehmer.

Bleiben Sie gesund!

Peter Schmitt

Ortsbürgermeister Trimbs

20200404 145704 0000     20200404 145704 0000

Schon unter den ersten Auswirkungen und Vorsichtsmaßnahmen zur Corona-Pandemie trafen sich Anfang März amtierende und ehemalige Gemeinderäte mit Förster Ullrich Bechtoldt vom Forstamt Koblenz zu einer Begehung des Trimbser Gemeindewaldes. Ausgangspunkt und Ziel war der Nettehof. Von dort ging es hinein in die größte

zusammenhängende Waldfläche der Ortsgemeinde am „Burgkopf“. Förster Ullrich

Bechtoldt zeigte uns die Ergebnisse der gut gelungenen Aufforstungsmaßnahmen

nach den massiven Windwürfen der Stürme in den 1990iger Jahren (u.a. „Wibke“).

An Ort und Stelle am „Burgkopf“ erklärte er uns die jüngst vorgenommene Maßnahme

sowie deren unterschiedliche Durchführungsmethoden. Bei der weiteren Begehung

zeigte er uns an einer abgestorbenen Fichte die aktuellen Folgen des Borkenkäferbefalls. Beindruckend waren auch seine Ausführungen zu der Vielzahl von Schädlingsarten

und der Veränderungen der globalen sowie lokalen klimatischen Bedingungen auf

unseren heimischen Baumarten. Das vor Ort Gesehenen und die professionellen Informationen unseres Försters sorgten für nachhaltige Eindrücke der Teilnehmer.

Im Ergebnis waren sich alle Gemeinderäte einig, dass jeder Euro des gemeindlichen Forstetats eine sinnvolle Investition für den Klimaschutz und damit für unsere Zukunft

ist. Mit einem kleinen Imbiss bei Brigitte und Paul im Nettehof mit leckeren heimischen Wildspezialitäten beschloss man eine kurzweilige und äußerst informative Waldbegehung. Dafür ein besonderer Dank an unseren für den Trimbser Wald zuständigen Förster

Ullrich Bechtoldt.

Peter Schmitt, Ortsbürgermeister

 

 

Waldbegehung 2020 OGR Trimbs

Das Foto zeigt:

Förster Ullrich Bechtoldt und Teilnehmer des OGR Trimbs in der Aufforstungsmaßnahme

am „Burgkopf“ bei der Waldbegehung Anfang März 2020

   
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.